• 500 g Kartoffeln (Sorte blauer Schwede)
  • Meersalz
  • 1 Lauchzwiebel
  • Butter

Wer es einmal etwas farbenfreudiger auf dem Teller haben möchte sollte als Beilage diese alte Kartoffelsorte, blauer Schwede, ausprobieren.
Diese Kartoffel bleibt auch nach dem Kochen oder in meinem Fall Dämpfen bläulich marmoriert.
Sie sind nach dem Kochen leicht mehlig und haben einen etwas nussigen Geschmack.
Ich habe diese Kartoffel gedämpft.

Zuerst die Kartoffeln schälen in ein Dämpfeinsatz legen und über Salzwasser zugedeckt garen.
Man kann sie dann so wie jede andere Salzkartoffel als Beilage servieren.
Ich habe sie noch mit etwas Butter und einer Lauchzwiebel verfeinert.
Dafür Butter in einer Pfanne erhitzen und die in Ringe geschnittene Lauchzwiebel darin anschwitzen.
Die Kartoffeln dazugeben und mit einer Gabel leicht zerdrücken, eventuell noch mit Salz würzen, alles einmal umwenden und dann können die Kartoffeln serviert werden.

Ich habe diese Kartoffeln dann mit Hilfe von einem Ring auf Tellern angerichtet. Wir haben dazu Zanderfilet genossen.