• 3 Hüftsteak's vom Rind
  • Salz
  • Pfeffer

Das Rinderhüftsteak liegt beim Rind wie der Name schon sagt in der Hüfte. Dieses Stück des Rindes eignet sich sehr gut zum Braten, Schmoren oder für Rouladen. Man kann sich natürlich auch von seinem Metzger Steaks für ein Hüftsteak schneiden lassen. Das Fleisch zeichnet sich durch eine lockere Faser Struktur aus. Es ist von ganz kleinen Fettäderchen durchzogen ist aber dennoch etwas fester als das Entrecote oder Rumpsteak. Der Geschmack hängt natürlich von der Rasse und der Haltung des Rindes ab. Ich hatte ein Hüftsteak von einem glücklichen Rind aus der Zucht vom Bauernhof Gut Osdorf. Hier kann man auch noch die Tiere sehen wie sie aufwachsen. Auf diesem Bauernhof herrschen unter anderen drei Prinzipien, die man auch als Besucher wahrnehmen kann:

  • Freilandhaltung
  • Natürliches Futter
  • Stressfreie Schlachtung

Doch nun zur Zubereitung des Hüftsteaks vom Rind

  • Die Hüftsteaks werden als erstes unter fließend kalten Wasser abgespült und anschließend mit einem Küchenkrepp schön trocken getupft. Da wir seit kurzem Besitzer eines Sous Vide Garers sind, bevorzuge ich natürlich das Sous Vide garen meiner Rinderhüftsteaks. Für alle die mehr über dieses Garen wissen möchten, hier mein ausführlicher Test.
  • Ich kann es gar nicht oft genug anmerken, mit dieser Methode gelingen wirklich jedem die perfekten Steaks. Für alle die kein Sous Vide Garer haben, kann man das Fleisch auch in der Backröhre auf eine Kerntemperatur von 54 °C vorgaren. Ich aber bevorzuge die Sous Vide Methode.
  • Die Hüftsteaks werden von beiden Seiten gesalzen und zusammen mit einem Teelöffel Ölivenöl vakuumiert.
  • Den Sous Vide Garer stelle ich auf 51 °C und lasse die Steaks für 60 Minuten darin baden.
  • Nach dem Sous vide garen werden die Steaks von jeder Seite für 45 Sekunden gebeeft. Wer keinen Beefer hat, auch kein Problem. Man kann den Hüftsteaks auch in einer Eisenpfanne bei max. Hitze noch Röstaromen verpassen.
  • Ich heize aber den Beefer 5 Minuten vor und kann den Steaks mit 800°C von oben die perfekte Bräunung geben. Anschließend noch 3 Minuten ruhen lassen. Ich habe immer einen Teller auf dem Beefer stehen und lege die Steaks darauf. Das hat den Vorteil, dass sie nicht auskühlen.
  • Das war’s eigentlich schon. Jetzt werden die Hüftsteaks nur noch mit etwas frisch gemahlenen Pfeffer gewürzt und serviert.

Bei uns gab es noch einen knackfrischen Salat dazu, Gaumen was willst du mehr!