• Zutaten für die Käsesuppe:
  • 3 Schalotten
  • 3 EL Butter
  • 1 EL Mehl
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 200 g Greyerzer
  • 150 ml trockenen Riesling
  • 50 ml Sahne
  • 1 rote Paprikaschote
  • Gehackten frischen Thymian
  • Zutaten Linsen Risotto:
  • 1 Tasse rote Linsen
  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • Butter
  • Gemüsebrühe
  • 50 ml trockenen Weißwein
  • Fleur de Sel
  • Pfeffer
  • Parmesan
  • Zutaten Feldsalat mit Orangen Balsamico Vinaigrette:
  • Feldsalat
  • Walnusskerne
  • 1 EL Zucker
  • Saft von zwei Orangen
  • Balsamico
  • Sonnenblumenöl
  • Fleur de Sel
  • Pfeffer
  • Zutaten für die Entenkeulen:
  • 3 Entenkeulen
  • Butterschmalz
  • Salz
  • Pfeffer
  • Thymianzweige
  • 1 EL Honig
  • 1 TL scharfen Senf
  • Zutaten für die Sauce:
  • 500 g Entenklein
  • ½ Bund Suppengrün
  • 2 Zwiebeln
  • 1 EL Tomatenmark
  • Butterschmalz
  • 250 ml trockenen Rotwein
  • Wasser
  • Salz
  • Pfeffer
  • Saft einer Orange
  • Kartoffelmehl
  • Madeira
  • Zutaten für die Mozartknödel:
  • 175 g Kartoffeln ( mehlig kochend )
  • 75 g Mehl
  • 20 g Hartweizengrieß
  • 1 Eigelb
  • ½ TL Vanillezucker
  • 10 g Butter
  • Prise Salz
  • Abgeriebene Zitronenschale
  • Nougat
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • Kakaopulver
  • Zutaten für die Orangensauce:
  • 50 g Zucker
  • Saft von 5 Orangen
  • 1 EL Grenadine
  • 2 cl Grand Marnier
  • Etwas Speisestärke

Mein Weihnachtsmenü habe ich mir nach den Wünschen meiner Familie zusammengestellt. Es soll Anregungen für alle, die Lust am Kochen und Genießen haben, geben. Begonnen habe ich mit einer Vorspeise, ein Rote Linsen Risotto.

Rote Linsen oder Hülsenfrüchte allgemein sind sehr gesund, wei sie sehr viel pflanzliches Eiweiss enthalten. Rote Linsen müssen vor dem Garen nicht eingeweicht werden, da die äußere harte Schale beim Schälprozess bereits entfernt wurde.
Die Kochzeit dieser Linsen beträgt ca.10-15 Minuten und sie eignen sich also ideal für die schnelle Küche, zum Beispiel für Salate, Suppen und Beilagen.
Ich habe mein Linsen Risotto so zu bereitet wie mit einem Risotto Reis nur mit dem einen Unterschied, das ich zum Schluss den Parmesan nicht untergerührt habe, sondern beim Servieren auf die Linsen gegeben habe.

Vorspeise erster Gang: Rote Linsen Risotto

  • Zuerst die Schalotten und die Knoblauchzehe schälen und sehr klein schneiden.
  • Butter in einem Topf erhitzen und die Schalotten, den Knoblauch glasig dünsten, dann die Linsen dazugeben und kurz mit anschwitzen.
  • Mit dem Weißwein ablöschen und vollständig einkochen lassen.
  • In mehreren Schritten heiße Gemüsebrühe dazugeben und immer wieder einkochen lassen.
  • Die Linsen sollten nicht zu weich gekocht werden, sie sollten noch etwas Biss haben.
  • Zum Schluss mit Fleur de Sel und Pfeffer abschmecken und warm stellen.
  • Für die Vinaigrette den Zucker in einem Topf karamellisieren lassen, mit dem Orangensaft ablöschen und etwas einkochen lassen. Dann den Topf vom Herd nehmen und etwas Balsamico und Sonnenblumenöl unterschlagen und alles auskühlen lassen.
  • Den Feldsalat putzen, waschen und trocknen.
  • Walnusskerne grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett kurz rösten.
  • Den Feldsalat erst unmittelbar vor dem Servieren mit der Vinaigrette vermengen.
  • Das Linsenrisotto auf Tellern anrichten und mit Parmesan bestreuen. Den Feldsalat daneben anrichten und die Walnusskerne darüber geben.
  • Fertig ist eine köstliche vegetarische Vorspeise.

Vorspeise zweiter Gang: Schweizer Käse-Riesling-Suppe

  • Für diese Suppe zuerst die Schalotten schälen und in kleine Würfel schneiden.
  • Butter in einem Topf erhitzen, die Schalotten glasig dünsten, mit Mehl bestäuben und kurz anrösten.
  • Dann mit dem Riesling ablöschen und einkochen lassen.
  • Die Gemüsebrühe und die Sahne dazu geben und nochmals ca. 10 Minuten einkochen lassen.
  • Den Greyerzer reiben, dazugeben, bei geringer Hitze erwärmen und dann alles mit einem Mixstab aufschäumen.
  • Für die Suppeneinlage die Paprikaschote schälen, das Kerngehäuse entfernen und in dünne Streifen schneiden.
  • Dann etwas Butter in einer Pfanne erhitzen und die Paprikastreifen kurz bissfest garen.
  • Die Suppe anrichten und mit den Paprikastreifen und dem gehackten Thymian servieren.

Hauptgang: Entenkeulen in einer Honig Senfkruste

  • Die Entenkeulen säubern. Trocken tupfen und mit Salz von beiden Seiten würzen.
  • Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Keulen nur von der Oberseite kurz anbraten.
  • Aus der Pfanne nehmen und mit Pfeffer würzen.
  • In eine Auflaufform oder einem tiefen Blech Thymianzweige legen und die Entenkeulen mit der gebratenen Seite nach Oben darauflegen.
  • Im vorgeheizten Backofen bei 150 °C Ober und Unterhitze ca. 1 ½ Stunden garen.
  • Ab und zu mit dem sich gebildeten Fond übergießen.
  • Am Ende etwas Honig erwärmen, mit Senf verrühren, auf die Entenkeulen streichen und dann unter dem Grill des Backofens leicht bräunen.
  • Die Entenkeulen dann mit der Sauce und den Beilagen servieren.

Für die Entensauce das Suppengrün säubern und sehr klein schneiden.

  • Die Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden.
  • Butterschmalz in einem Bräter erhitzen und das Entenklein anrösten, das Gemüse, die Zwiebeln dazugeben und ebenfalls mit anrösten.
  • Dann das Tomatenmark dazugeben und mit dem trockenen Rotwein ablöschen und fast vollständig einkochen lassen.
  • Wasser hinzufügen, so dass alles gut bedeckt ist, mit etwas Salz würzen und leicht köcheln lassen bis alles weich ist.
  • Die Sauce durch ein Sieb passieren, frisch gepressten Orangensaft dazugeben und aufkochen lassen.
  • Kartoffelmehl mit Madeira anrühren und die Sauce damit binden.
  • Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Empfehlenswert ist es die Sauce schon am Vortag zuzubereiten.
  • Serviert mit meinen Kartoffelklößen wird dieser Hauptgang zum Gaumenschmaus.

Dessert: Mozartkugeln auf Orangensauce

  • Für dieses Dessert kann man die Orangensauce schon am Vortag zubereiten.
  • Für die Orangensauce den Zucker in einem Topf karamellisieren und mit dem frisch gepressten Orangensaft ablöschen.
  • Den Grand Marnier und Grenadine dazugeben und alles bei geringer Hitze etwas einkochen lassen.
  • Zum Schluss die Sauce mit etwas in kaltem Wasser angerührte Speisestärke binden und anschließend auskühlen lassen.
  • Für den Knödelteig die Kartoffeln am besten mit einer Bürste gut säubern.
  • Dann die ungeschälten Kartoffeln in Salzwasser weich kochen.
  • Nach dem Abgießen die Kartoffeln etwas ausdampfen lassen, schälen und durch eine Kartoffelpresse drücken.
  • Das Mehl, den Hartweizengrieß, die Prise Salz. den Vanillezucker, die Butter, etwas geriebene Zitronenschale und das Eigelb dazugeben und zu einem glatten Teig kneten.
  • Den Teig in Klarsichtfolie wickeln und im Kühlschrank 1 Stunde ruhen lassen.
  • Den Kartoffelteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und in 6 Quadrate schneiden.
  • In die Mitte auf jedem Quadrat ein Stück Nougat geben und mit bemehlten Händen zu Knödel formen.
  • Die Knödel in kochendes Salzwasser geben und bei reduzierter Hitze ca. 10 Minuten garen.
  • In der Zwischenzeit die Mandeln in einer heißen Pfanne goldgelb rösten.
  • Mit einer Schaumkelle die Knödel aus dem Wasser nehmen, gut abtropfen lassen und vorsichtig in den Mandeln wälzen.
  • Zum Schluss noch die Knödel mit Kakaopulver bestäuben.
  • In einem tiefen Teller etwas Orangensauce geben und die Mozartknödel daraufsetzen und je nach Fantasie dekorieren.

Viel Spaß beim nachkochen. Tipp: Man muss nicht unbedingt auf Weihnachten zu warten um diese leckeren Speisen sich schmecken zu lassen. Wer keine Entenkeulen mag, super Alternative, Entenbrust. Hier findet ihr mein Rezept von der Entenbrust.

Ich freue mich auf Eure Kommentare.