• Für den Zander:
  • 3 Zanderfilets
  • Mehl
  • Öl + Butter zum Braten
  • Meersalz
  • Zitronensaft
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Für das rote Linsencurry:
  • 2 Tassen rote Linsen
  • 3 Tassen Gemüsebrühe
  • 2 Schalotten
  • 2 Stiele Zwiebellauch
  • 1-2 TL Currypulver
  • Balsamico Essig
  • Salz
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL Butter
  • Piment d`Espelette oder getrockneten Chili

Zander ist ein Süßwasserfisch und lebt in unseren heimischen Seen und Flüssen. Zanderfleisch ist zart und weiß. Zanderfilet ist hervorragend zum braten geeignet und hat ein sehr feinen milden Geschmack.

Zubereitung des roten Linsencurry

Zuerst müssen die roten Linsen in einem Sieb mit kaltem Wasser abgespült werden. Danach gut abtropfen lassen. In der Zwischenzeit die Schalotten schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Lauchzwiebeln putzen und in Ringe schneiden. Die Knoblauchzehe schälen und sehr klein hacken. Die Butter in einem Topf schmelzen und die Schalotten glasig dünsten. Dann das Currypulver, den klein gehackten Knoblauch und das Tomatenmark dazugeben und kurz mit rösten. Die roten Linsen dazugeben und mit Gemüsebrühe auffüllen. Nun alles bei geringer Hitze ca. 10 Minuten gar kochen, die Linsen sollten noch bissfest sein. Dann erst das Salz dazugeben. Zum Schluss mit Piment d`Espelette und Balsamico Essig abschmecken. Die Lauchzwiebelringe unterrühren. Fertig ist ein leckeres Currylinsengemüse.

Zubereitung des Zanders

Die Zanderfilets waschen und mit Küchenkrepp trockentupfen. Von beiden Seiten mit Meersalz würzen und nur die Hautseite melieren. In einer Edelstahlpfanne Öl erhitzen und die Zanderfilets auf der Hautseite bei nicht zu starker Hitze goldbraun braten. Dann etwas Butter in die Pfanne geben und die Filets kurz wenden. Mit Pfeffer und ein paar Spritzern Zitronensaft würzen und auf dem Linsencurry anrichten. Ich habe das Zanderfilets mit Thymiankartoffeln serviert.