• 4 Flugentenkeulen
  • 1 säuerlichen Apfel (Boskoop)
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Mohrrübe
  • ½ TL Korianderkörner
  • ½ TL Schwarze Pfefferkörner
  • Salz
  • Zutaten für die Sauce:
  • 1 Zwiebel
  • 1 TL Öl
  • 1-2 TL Mehl
  • 1 TL Tomatenmark
  • 50 ml trockenen Rotwein
  • 20 ml Madeira
  • Entfetteter Fond von den Flugentenkeulen
  • Salz
  • Pfeffer

Auf unserem Wochenmarkt am Freitag waren Flugentenkeulen im Angebot und so war unser Mittagessen für Sonntag entschieden.
Ich nehme ja gerne für Geflügelgerichte meinen Römertopf, aber ich wollte diese Flugentenkeulen einmal im Bräter ohne Deckel bei Niedrigtemperatur im Backofen zubereiten.

Mein Flugentenkeulen Rezept

  • Die Keulen mit kaltem Wasser reinigen und mit Küchenpapier trocknen.
  • In einem Mörser die Pfefferkörner und Korianderkörner zerdrücken.
  • Die Keulen von beiden Seiten mit Salz und den Gewürzen aus dem Mörser einreiben.
  • Die Zwiebeln schälen, vierteln und in dünne Streifen schneiden.
  • Die Mohrrübe schälen und in Scheiben schneiden.
  • Den Boskoop achteln und das Kerngehäuse entfernen.
  • Öl in einem Bräter erhitzen und das Gemüse kurz anbraten und die gesäuberten Flugentenkeulen darauflegen.
  • Die Apfelstücke darauf verteilen und alles mit ca. einer Tasse heißem Wasser übergießen.
  • Dann die Flugentenkeulen im vorgeheiztem Backofen ohne Deckel bei 130 Grad ca. 4 Stunden weich garen.
  • In dieser Zeit die Keulen etwa alle 30 Minuten mit dem entstandenen Fond übergießen.
  • Wenn die Keulen weich gegart sind aus dem Bräter nehmen und warm stellen.
  • Für die Zubereitung der Sauce eine Zwiebel schälen und sehr klein schneiden.
  • Öl in einem Topf erhitzen, die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten, dann das Tomatenmark, das Mehl dazugeben und kurz mit anschwitzen.
  • Dann mit dem Rotwein und dem Madeira ablöschen und fast vollständig einkochen lassen.
  • Den entstanden Fond aus dem Bräter durch ein Sieb passieren und entfetten, ich finde das geht sehr gut mit einer Fettkanne.
  • Dann den Fond zum Saucenansatz geben und solange köcheln lassen bis die Zwiebel weich geworden ist.
  • Anschließend die Sauce durch ein Sieb passieren, einmal aufkochen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Die Flugentenkeulen ein paar Minuten unter dem Grill des Backofens bräunen und dann mit der Sauce servieren.

Unser Fazit ist, diese Flugentenkeulen waren ausgesprochen lecker! Als Beilage habe ich Bratkartoffeln und mein scharfes Sauerkraut serviert.