• 4 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 Becher Frischkäse
  • 1 Becher Schmand
  • 1 Zwiebel
  • Muskatnuss
  • Gehackte frische Petersilie
  • ¼ TL getrockneten Liebstöckel
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle

Diesen leckeren Erdäpfel-Käs habe ich in einem niederbayrischen Gasthof gegessen. Erdäpfel-Käs ist ein Brotaufstrich und wird auf einer Scheibe herzhaftem Landbrot serviert. Man kann ihn sehr verschieden zubereiten. Grundlage sind immer gekochte Kartoffeln. Die anderen Zutaten können je nach Geschmack zugefügt werden, ob Sauerrahm, süße Sahne, Frischkäse, Streichkäse und verschiedene Kräutern.

Hier nun mein Erdäpdfelkas-Rezept

Die Kartoffeln mit Schale gut waschen und ca. 20 Minuten in Salzwasser weich kochen. Danach das Wasser abschütten und die heißen Kartoffeln abschälen (pellen). Dann durch eine Kartoffelpresse drücken und auskühlen lassen.
Danach die Zwiebel schälen und sehr klein würfeln. Anschließend in etwas Butter in einer Pfanne glasig dünsten und zu den Kartoffeln geben. Wenn alles ausgekühlt ist den Frischkäse und den Schmand unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann ein wenig Muskatnuss rein reiben.
Zum Schluss die Kräuter untermengen. Fertig ist ein cremiger streichfähiger Brotaufstrich.
Serviert habe ich ihn auf frischem dunklem Brot, belegt mit dünnen Gewürzgurkenscheiben oder Radieschen Scheiben.