• Zutaten für Weizentortillas (ca. 6 Stück):
  • 300 g Weizenmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 150 ml lauwarmes Wasser
  • 6 EL Rapsöl
  • 1 TL Salz
  • Zutaten für die Füllung:
  • frische dicke Bohnen
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 gelbe Paprikaschote
  • 2 Zucchini
  • 1 Aubergine
  • 1 Peperoni
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 große Dose in Würfel geschnittene Tomaten
  • Prise Zucker
  • Rapsöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Bergkäse
  • 1 Becher saure Sahne

Heute habe ich ein vegetarisches mexikanisches Rezept für euch, Enchiladas verdura.

Das sind Tortillas gefüllt mit Gemüse.

Als ungewöhnliche Zutat für meine Füllung habe ich frische dicke Bohnen gekauft. Diese Bohnen stecken in dicken grünen Hülsen, die sich innen anfühlen wie ein weicher Flanell Pyjama. Aus dieser Hülle werden zuerst die kleinen Bohnenfrüchtchen befreit. Dann werden diese Bohnen in leicht gesalzenes kochendes Wasser gegeben, nach 3 Minuten abgegossen und in kaltes Wasser zum Abschrecken gegeben. Anschließend in einem Sieb abtropfen lassen. Jetzt werden die grünen Bohnen einzeln aus ihrer dicken blassen Haut herausgepult. Das braucht etwas Geduld, aber diese grünen Bohnenkerne schmecken vorzüglich.

Einfach in etwas Butter geschwenkt mit etwas grobem Salz oder zerdrückt als Brotaufstrich sind sie eine Köstlichkeit. In meinem Enchilada Rezept habe ich sie in die Füllung gegeben. Doch ich finde pur schmecken sie am besten.

Tortillas für Enchiladas backen

  • Für den Teig Mehl, Salz und das Backpulver in einer Schüssel vermengen.
  • Dann Wasser, Rapsöl dazugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten.
  • Nun den Teig in 6 gleichgroße Stücke teilen und jeweils zu einer Kugel formen und auf eine bemehlte Platte legen.
  • Die Teigkugeln müssen dann 20 Minuten ruhen.
  • Damit der Teig nicht austrocknet decke ich ihn mit einem sauberen Geschirrtuch ab.
  • Nach der Ruhezeit werden die Kugeln mit einem Nudelholz zu dünnen Teigfladen ausgerollt.
    Dann werden sie in einer Pfanne ohne Fettzugabe bei mittlerer Hitze gebacken.
  • An die perfekte Hitze muss man sich ein wenig herantasten, denn die Tortillas brennen sehr schnell an, wenn die Pfanne zu heiß ist und es bilden sich keine Blasen, wenn der Teig zu wenig Hitze bekommt.
  • Wenn der Teigfladen anfängt Blasen zu werfen kann er gewendet werden. Von der anderen Seite dann noch einmal eine halbe Minute backen. Die Tortillas sollten nur leicht bräunliche Stellen bekommen.
  • Tipp: Am besten gleich nach dem Backen die Tortillas mit einem feuchten Tuch abdecken, da sie sehr schnell austrocknen und dann brüchig werden. So kann man sie später auch gut mit der Füllung aufrollen.

Enchiladas Füllung

  • Die Peperoni habe ich geschält und in sehr kleine Stücke geschnitten.
  • Die Tomaten aus der Dose habe ich in ein Topf gegeben, mit der Peperoni einmal aufkochen lassen und mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abgeschmeckt. Und fertig war die Tomatensauce später für meine Füllung.
  • Nun die Paprikaschoten säubern, vom Kerngehäuse befreien und in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Von der Zucchini und Aubergine die Enden abschneiden und in Würfel schneiden.
  • Den Knoblauch schälen und klein hacken und  den Bergkäse reiben.
  • Jetzt das Gemüse in etwas Rapsöl braten. Zuerst die Aubergine weich braten, dann die Zucchini und die Paprika dazugeben, mit Salz würzen, beides bissfest garen und zum Schluss den Knoblauch unterheben, mit Pfeffer würzen.
  • Nun auf die Tortillas in die Mitte jeweils das gebratene Gemüse, ein paar dicke Bohnen, etwas Tomatensauce, ein Klecks saure Sahne, ein wenig geriebenen Bergkäse geben und aufrollen.
  • Die gefüllten Teigrollen neben einander in eine gefettete Auflaufform legen.
  • Die Rollen mit der restlichen Tomatensauce und der sauren Sahne bestreichen, so dass sie beim Backen nicht trocken werden.
  • Zum Schluss mit geriebenem Käse bestreuen und im Backofen bei 200 Grad Ober- und Unterhitze ca. 15 Minuten backen.

Diese Enchiladas waren sehr lecker und meine Familie hat kein Fleisch vermisst!