• Zutaten für den Teig:
  • 200 g Weizenmehl
  • 7 g Trockenhefe
  • 80 ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 EL Olivenöl
  • Öl zum frittieren

Wenn wir in ein indisches Restaurant Essen gehe bekomme immer zu meinem Gericht ein leckeres indisches Fladenbrot, genannt Bhatura serviert. Dieses Brot sieht immer aus wie ein kleiner Ballon. Der Teig wird im heißen Öl frittiert und dabei bläht er auf und so entsteht diese Form. Das Brot ist zwar ein wenig fettig, schmeckt aber zu den indischen Gerichten besonders mit Sauce köstlich.
Und so wollte ich dieses Brot einmal selbst zubereiten und es ist mir super gelungen! Und auch gar nicht so kompliziert.

Bhatura Rezept

  • Zuerst das Weizenmehl sieben und in eine Schüssel geben. Dann den Kreuzkümmel in einem Mörser fein zermahlen, mit dem Salz und der Trockenhefe zum Mehl geben. Alles leicht vermischen.
  • Nun das lauwarme Wasser, den Naturjoghurt und das Olivenöl dazugeben und alles zu einem glatten Teig kneten. Den Teig dann abgedeckt mit einem sauberen Geschirrtuch an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Nach 30 Minuten den Teig noch einmal kräftig durchkneten und in 8 gleichgroße Stücke teilen. Nun jeweils ein Teigstück auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit einem Nudelholz zu einem dünnen ovalen Fladen rollen. Die Fladen dann noch einmal kurz ruhen lassen.
  • Öl in einer hohen Pfanne oder einem Topf sehr heiß werden lassen. Dann ein Teigfladen hineingeben und immer wieder mit dem heißen Öl begießen. Nach ein paar Sekunden bläht sich der Teig auf wie ein Kissen.
  • Sind die Fladen goldgelb sofort aus dem heißen Fett nehmen, auf Küchenpapier kurz abtropfen lassen und sofort servieren.
  • Man sollte die Fladenbrote so frittieren wie man sie auch essen möchte. Also frisch frittiert auch gleich servieren.

Hier mein Video vom fritieren des Bhatura:

Ich kann versprechen Fladenbrote (Bhatura) schmecken wie beim Lieblings-Inder!!!!  Perfekt passt es zur indischen Linsensuppe.