• 125 g Belugalinsen
  • 1 kleine rote Paprikaschote
  • Balsamessig
  • Kalahari Rauchsalz
  • Olivenöl
  • Zerstoßenen Pfeffer aus dem Mörser

Die Belugalinse eignet sich sehr gut als Beilage oder Salat. Diese Linse ist sehr klein und hat eine schwarze Farbe. Sie ist besonders aromatisch und eine echte Delikatesse. Belugalinsen bleiben nach dem Kochen eher ganz. Man braucht sie vor dem Kochen auch nicht einweichen.

Die Belugalinsen in der doppelten Menge Wasser aufkochen und ca. 20-30 Minuten köcheln lassen. Sie sollten nach der Kochzeit noch etwas Biss haben und nicht zerfallen sein.
Die Paprika dünn schälen, das Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden.
Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Paprikawürfel darin kurz andünsten und mit Balsamessig ablöschen und etwas einkochen lassen. Die gekochten Belugalinsen dazu geben und mit Rauchsalz würzen. Dann alles in eine Schüssel geben und abkühlen lassen. Mit etwas Olivenöl und Pfeffer abschmecken und noch etwas durchziehen lassen.

Ich habe diesen Belugasalat zu anderen Salatvariationen gereicht.

Dieser Salat eignet sich auch für verschiedene Füllungen z. B. für Tomaten, Chicoree, Salatblätter oder Paprikaschoten.