• Zutaten für die Brühe:
  • 500 g Querrippe vom Rind
  • 400 g Rinderhesse (Beinscheibe)
  • 1 Stange Porree
  • 2 Mohrrüben
  • 1 Stück Sellerie
  • 2 Zwiebeln
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • 1 EL Senfkörner
  • Salz
  • 3 Liter Wasser
  • Zutaten für die Brühnudeln:
  • 250 g Bandnudeln
  • 2 Mohrrüben
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 1 Zweig Liebstöckel
  • frische Petersilie

Eine selbst zubereitete Rinderbrühe ist etwas zeitaufwendiger, als Instantpulver mit heißem Wasser zu verrühren. Aber der Aufwand lohnt sich, denn der Geschmack ist unübertrefflich.
Eine gute Rinderbrühe ist die Basis für zahlreiche Varianten von Suppen oder Saucen. Man kann Brühe in einer größeren Menge zu bereiten und den klaren Fond wunderbar einfrieren.
Heute habe ich mich für eine Rindersuppe mit Nudeln entschieden, die sogenannten Brühnudeln.

Mein Brühnudel Rezept

  • Dafür das Suppenfleisch unter kaltem Wasser abspülen und in einen Topf mit 3 Liter kaltem Wasser geben. Nun einmal aufkochen lassen und dann mit Salz würzen. Sollte sich etwas Schaum bilden muss er immer wieder abgeschöpft werden.
  • Nun das Fleisch ca. 90 Minuten bei geringer Hitze mit offenem Deckel köcheln lassen.
  • Dann erst das Gemüse dazu geben und weitere 60 Minuten kurz unter dem Siedepunkt köcheln lassen.
  • Die ungeschälte Zwiebeln halbiere ich und röste die Schnittflächen in einer heißen Pfanne. Das gibt der Suppe noch eine intensivere gelbe Farbe.
  • Die Mohrrüben, den Porree und den Sellerie putze ich und schneide alles in kleine Stücke, und gebe es dann mit den Senfkörnern, Pfefferkörnern und den Zwiebeln in die Brühe.
  • Wenn das Fleisch weich gegart ist herausnehmen und die Brühe durch ein Sieb in einen anderen Topf gießen.
  • Das magere Fleisch in Streifen schneiden und erstmal beiseite stellen, denn es kommt erst zum Schluss in die heiße Suppe.
  • Nun für die Suppeneinlage die Mohrrüben schälen, in dünne Streifen schneiden und in der Brühe ein paar Minuten bissfest garen.
  • Den Liebstöckelzweig dazugeben und ebenfalls wenige Minuten mitkochen.
  • Die Bandnudeln in einem anderen Topf je nach Packungsbeilage in Salzwasser al dente garen.
  • Die Lauchzwiebeln säubern, den weißen und den grünen Teil in dünne Ringe schneiden.
  • Kurz vor dem Servieren das Fleisch und die Lauchzwiebeln in die heiße Suppe geben. Eventuell noch mit Salz abschmecken.
  • Zum Servieren gebe ich immer ein paar Bandnudeln in den Suppenteller und gieße mit der heißen Suppe auf.
  • Jetzt nur noch frisch gehackte Petersilie darüber geben und die Brühnudeln genießen.