• 1000 g Hackepeter
  • 300 g Schabefleisch
  • 3 Zwiebeln
  • Butter
  • 3 Eier
  • Salz
  • 2 TL mittelscharfen Senf
  • 2 TL edelsüßes Paprikapulver
  • 2 Pimentkörner
  • 10 schwarze Pfefferkörner
  • ¼ TL Kümmel
  • 1 TL Majoran
  • 1 EL gehackte Petersilie
  • 1 ½ Brötchen

Ich habe diesen Hackbraten im Backofen zubereitet und er ist mir sehr gut gelungen.
Man kann ihn kalt oder warm essen. Auch lässt er sich gut für eine Party vorbereiten. Man kann ihn dann kalt als Aufschnitt servieren oder man erwärmt den Hackbraten eingepackt in Alufolie noch einmal im Backofen.

  • Zuerst die Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln glasig dünsten. Anschließend auskühlen lassen.
  • Die Brötchen in kaltem Wasser einweichen. Wenn sie durchgeweicht sind gut ausdrücken.
  • Das Hackepeter, das Schabefleisch mit dem Senf, dem Paprikapulver, dem Majoran und dem ausgedrückten Brötchen gut vermengen.
  • Die Pimentkörner, die schwarzen Pfefferkörner, den Kümmel in einem Mörser fein zerdrücken und zu der Hackmasse geben.
  • Zum Schluss die Eier und die gehackte Petersilie untermengen und mit Salz abschmecken.
  • Mit feuchten Händen aus der Masse zwei Laibe formen und auf ein gefettetes Backblech setzen.
  • Im vorgeheizten Backofen bei 150°C Ober- und Unterhitze ca. eine ¾ – 1 Stunde garen.
  • Dann den Hackbraten aus dem Backofen nehmen, etwas ruhen lassen, anschließend in Scheiben schneiden und servieren.

Besonders lecker ist der Hackbraten auf einer Scheibe frischem Bauernbrot mit oder ohne Senf garniert mit einer Gewürzgurke oder scharfen Zwiebeln.