• 2 Lammcarree a ca. 600 g
  • 4 Knoblauchzehen
  • 4 Zweige Rosmarin
  • Fleur de sel
  • Öl zum braten
  • Gutes Olivenöl
  • Portweinsauce:
  • 4 Schalotten
  • 80 g Butter
  • ¼ l Portwein
  • ½ l Rinderfond oder Lammfond
  • Meersalz
  • Grüne Bohnen:
  • 500 g frische oder tiefgefrorene grüne Bohnen
  • 1 TL getrocknetes Bohnenkraut
  • Salz
  • 1 EL Butter
  • 2 Zwiebeln
  • Frisch gemahlener Pfeffer

Osterlammcarree auf Portweinsauce

Für die Portweinsauce die Schalotten schälen, in Würfel schneiden und in etwas Butter glasig dünsten. Die restliche Butter am besten im Gefrierfach kühl stellen. Dann die glasig gewordenen Schalotten mit dem Portwein ablöschen und 10 Minuten einkochen lassen, den Fond dazugeben und weit auf die Hälfte einkochen lassen, dann durch ein Sieb passieren, wenn die Sauce noch zu dünn ist nochmal etwas einkochen. Zum Schluss die Portweinsauce vom Herd nehmen mit Salz, frisch gemahlenen Pfeffer würzen und mit der eiskalten Butter binden.

Für die grünen Bohnen, diese in Salzwasser bissfest garen. Die Zwiebeln schälen und klein würfeln. Die Butter in einen Topf schmelzen und die Zwiebeln glasig dünsten, das Bohnenkraut und die abgetropften grünen Bohnen dazugeben. Alles mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

Das Lammcarree in Öl von allen Seiten gut anbraten und dann das Öl wegkippen. Olivenöl, Rosmarinzweige und die mit Schale angedrückten Knoblauchzehen zu dem Lamm geben und im vorgeheizten Backofen bei 140°C ca. 30 Minuten garen. Zum Schluss mit Fleur de Sel würzen. Das Lammfleisch ist so perfekt rosa gebraten.

Dazu passen sehr gut Rosmarinkartoffeln oder mein Risotto.