Russischer Zupfkuchen

Von , 28. August 2015, In Nachspeisen, Rezepte
~ 40 Minuten (ohne Backzeit)
Startseite » Rezepte » Nachspeisen » Russischer Zupfkuchen
  • Zutaten für den Schokoladenteig:
  • 300 g Weizenmehl
  • 150 g Zucker
  • 200 g Butter
  • 2 Eier
  • 3-4 EL Kakao
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Zutaten für die Quarkmasse:
  • 500 g Magerquark
  • 150 g Zucker
  • 50 g Butter
  • 200 g Sahne
  • 3 Eier
  • Mark einer Vanilleschote
  • 1 EL Kartoffelstärke oder Speisestärke
  • Prise Salz

Russischer Zupfkuchen ist eigentlich ein Käsekuchen mit einem Schokoladenteigboden und da die obere Schicht aus gezupften Schokoladenteigstücken besteht, wird er auch Zupfkuchen genannt, aber warum russisch? Egal, es ist jedenfalls einer der Lieblingskuchen meiner Familie. Dieser Kuchen ist zwar durch den hohen Fettgehalt etwas üppig, aber dafür schön saftig und ein Stückchen reicht schon um glücklich zu sein.

Russischer Zupfkuchen – Mein Rezept

  • Das Mehl, das Kakaopulver und das Backpulver in eine Schüssel sieben. Den Zucker dazugeben und gut vermischen.
  • Jetzt die Butter und die Eier unterrühren, nicht zu lange rühren, nur solange bis sich alle Zutaten gut verbunden haben und ein glatter Teig entstanden ist.
  • Den Teig habe ich zu einer Kugel geformt, in Frischhaltefolie gewickelt und für 30 Minuten in den Kühlschrank gegeben.
  • Für die Quarkmasse habe ich zuerst die Butter in einem kleinen Topf schmelzen lassen.
  • Dann die Eier mit dem Zucker in einer Schüssel schaumig schlagen und die warme flüssige Butter unterrühren.
  • Den Quark, das Stärkemehl und das Vanillemark dazugeben und glatt verrühren.
  • Die Sahne habe ich steif geschlagen und zum Schluss mit einer Prise Salz untergehoben.
  • So nun eine Springform einfetten und 2/3 des Schokoladenteiges gleichmäßig auf den Boden drücken und die Quarkmasse darauf verteilen.
  • Jetzt habe ich den restlichen Schokoladenteig darauf gezupft.
  • Den Kuchen dann bei 180 Grad Ober- und Unterhitze, auf der zweiten Schiene von unten im Backofen ca. 60 Minuten backen.
  • So wie man merkt ist die Zubereitung recht easy und das Gute an diesem Zupfkuchen ist, ihn muss man nicht sofort aufessen.

Tipp: Wenn man ihn kühl lagert kann man ihn eine Woche genießen.

Russischer Zupfkuchen Bilder

Weitere Köstliche Rezepte

Birnen-Schoko Kuchen

In Nachspeisen, Rezepte On 5. Oktober 2019

Pita Brot selbstgemacht

In Beilagen, Rezepte, Vorspeisen On 5. Juni 2019

Schokokipferl

In Nachspeisen, Rezepte On 22. Dezember 2018

DU HAST WEITERE IDEEN? LASS ES MICH WISSEN

russischer-zupfkuchen

Von , 7. August 2015, In
Startseite » Medien » russischer-zupfkuchen

russischer-zupfkuchen Bilder

4 Kommentare für "russischer-zupfkuchen"

  1. Alex 29. Oktober 2016 um 14:28 Uhr - Beantworten

    Hallo – wollte gerade deinen Zupfkuchen nachbacken, und habe festgestellt, dass die Zuckerangaben für die Quarkmasse fehlen… LG

    • ilona 29. Oktober 2016 um 20:29 Uhr - Beantworten

      Hallo Alex,
      danke für die Info. Es müssen ca. 150 Gramm Zucker in die Quarkmasse.

  2. Andreas 15. Januar 2019 um 16:36 Uhr - Beantworten

    Hallo,
    Ich habe festgestellt dass wenn ich den Zupfkuchen im Kühlschrank lager, er zu hart wird. Und wenn ich ihn draußen Lager, er nach paar Stunden unappetitlich wirkt. Was ist die beste Methode ihn zu lagern? (Für maximal 2 Tage)

    • ilona 15. Januar 2019 um 17:29 Uhr - Beantworten

      Hallo Andreas,
      ich lagere meinen Zupfkuchen immer im Kühlschrank, ich decke diesen aber immer ab (Abdeckhaube). Du kannst ihn aber auch mit Backpapier abdecken. Ich hatte mit dieser Methode noch nie ein Problem. Nach 1-2 Tagen schmeckt er sogar noch besser.

DU HAST WEITERE IDEEN? LASS ES MICH WISSEN