• 4 Maishähnchen (ca. 1.3 kg)
  • 2 kg Zwiebeln
  • 1 l Wasser
  • 1 Dose Tomaten (geschält und in Würfel geschnitten)
  • 1 EL Paprika Pulver scharf
  • 4 EL Paprika Pulver edelsüß
  • Rapsöl
  • Salz
  • getrockneter Chili
  • 100 ml trockenen Weißwein
  • 4 gelbe Spitzpaprika
  • glatte Petersilie
  • saure Sahne

Hühner Pörkölt ist ein typisches ungarisches Gericht und schmeckt besonders gut wenn es auf offenem Feuer im Freien zubereitet wird. Bei unseren Besuchen in Ungarn hatten wir das große Glück eine Weinlese bei meinen Verwandten live mitzuerleben, und da ist es Tradition auf offenem Feuer diese Gerichte in großen Kesseln zu kochen, um die Helfer kulinarisch zu verwöhnen.
Und so konnte ich beim Zubereiten zuschauen, natürlich auch mithelfen und vor allem eine Geschmacksexplosion erleben.

Ganz typisch ist auch der Kesselgulasch, der für die Ungarn eine Suppe ist, die mit reichlich Brühe zubereitet wird. Was wir unter Gulasch verstehen ist für sie Pörkölt oder Paprikasch, der ebenfalls mit Paprika zubereitet wird, hier spielen jedoch die kleingeschnittenen Zwiebeln eine größere Rolle, dadurch ist der Saft soßenartig und man kann es vergleichen mit einem Ragout.
Das echte ungarische Aroma und den originalen ungarischen Geschmack genießt man am besten natürlich nur in Ungarn!

Aber ein kleines Stück Erinnerung hole ich mir immer nach Hause, wenn ich diese Gerichte im Kessel auf offenem Feuer zu bereite.

Haehnchen-gulasch-ungarn

So wird der Hühner Gulasch in Ungarn gekocht!

Hier das Rezept für Hühner Pörkölt

  • Zuerst die Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden.
  • Dann die Maishähnchen säubern, in Keulen, Brustteile und Rückenteile zerlegen und gut mit Salz würzen.
  • Nun den Kessel anheizen, Öl erhitzen und die Hähnchenteile nach und nach kurz darin anrösten und wieder aus dem Kessel nehmen.
  • Nun die Zwiebeln darin glasig dünsten. Die beiden Paprikapulversorten und den Chili dazugeben und sofort mit Wein, Wasser und den Dosentomaten ablöschen.
  • Der Gewürzpaprika gibt übrigens nicht nur den Geschmack sondern hat auch eine ausgezeichnete Farbwirkung.
  • Jetzt die Flüssigkeit einmal aufkochen lassen, noch etwas Salz und die Hähnchenteile dazugeben.
  • Die Hähnchenstücke weich garen, während der Garzeit immer wieder mit einem langen Kochlöffel rühren damit nichts anbrennt und wenn die Sauce zu dick wird, etwas Wasser dazugeben.
  • Ist das Fleisch gar, die Fleischstücke herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Anschließend das Fleisch von den Knochen lösen und in mundgerechte Stück schneiden. Die Haut natürlich entfernen.
  • Die Zwiebeln im Kessel solange köcheln lassen bis sie zerkocht sind und alles eine sämige Sauce ergibt.
  • Ich habe einen Teil der Sauce herausgenommen, kurz mit einem Mixstab püriert und wieder dazugegeben. So wurde die Sauce schön sämig, auch ohne Mehl (zum andicken).
  • Jetzt die Paprikaschoten entkernen, in Stücke schneiden und in der Sauce 5 Minuten köcheln lassen.
  • Das in Stücke geschnittene Hühnerfleisch wieder dazugeben und kurz erwärmen. Eventuell das Hühner Pörkölt noch mit Salz abschmecken.
  • Die Schärfe hat bei mir gereicht, aber es kann ja jeder nach seinem eigenen Geschmack würzen.
  • Mein Hühner Pörkölt habe ich dann mit einem Klecks saurer Sahne, frisch geschnittener Petersilie und Baguette Brot meinen Gästen serviert.

Und für meine Gäste war es wie eine kleine Reise nach Ungarn.

gulasch-kessel

 

Meine Empfehlung ist es, wer einen Garten hat und nicht nur immer grillen möchte, für diejenigen lohnt sich so eine Anschaffung dieses Gulaschkessels.