• 250 g Weizenmehl
  • 500 ml Milch
  • 4 Eier
  • 15 g Hefe
  • 1 EL Zucker
  • Prise Vanillepulver
  • Prise Salz

Heute einmal Pfannkuchen anders, wie der Name schon sagt mit Hefe. Allen Spreewaldbesuchern sind Hefeplinsen bestimmt bekannt, denn dort ist es neben den sauren Gurken eine Spezialität. Genau das Richtige für Süßmäuler.
Deshalb backe ich öfters Crêpes oder Pfannkuchen, wenn wir Lust auf etwas Süßes haben und nichts zu Naschen im Haus.
Aber mit Hefe habe ich es noch nicht versucht und deshalb wurde es Zeit es einmal auszuprobieren. Und das Ergebnis hat nicht nur mich, sondern auch meine Familie überzeugt. Sie waren wunderbar locker.

Hefeplinsen Rezept

  • In einer Tasse lauwarmer Milch die Hefe auflösen und 15 Minuten ruhen lassen.
  • Das Mehl in eine Schüssel sieben und die Hefemischung, die restliche Milch, die Prise Vanillepulver und den Zucker dazugeben und alles verrühren.
  • Nun einzeln die Eier unterrühren.
  • Zum Schluss eine Prise Salz unterrühren.
  • Die fertige Plinsenmasse abgedeckt mit einem sauberen Geschirrtuch eine halbe Stunde gehen lassen.
  • Ein wenig Butter in einer Pfanne erhitzen und portionsweise den Teig hineingeben und goldbraune Plinsen backen.
  • Sie schmecken sehr lecker bestreut mit Zimt und Zucker oder mit Apfelmuss oder auch mit heißen Kirschen und Vanilleeis.
  • Tipp: Und wenn doch einmal Plinsen übrig geblieben sind können sie am nächsten Tag noch kurz in einer Pfanne oder in der Mikrowelle erwärmt werden.
    Ich wünsche gutes Gelingen!