• 5 Hühnerkeulen
  • 12 Zwiebeln
  • 4 EL edelsüßes Paprikapulver
  • 1 TL scharfes Paprikapulver
  • ½ getrocknete Chilischote
  • 1 EL Tomatenmark
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 gelbe oder rote Paprikaschoten
  • 1 Glas trockenen Weißwein
  • Öl zum Braten
  • 1 l Wasser
  • 8 Kartoffeln
  • Salz

Dieses Gericht hat meine Oma genauso gekocht.

Zuerst die Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Hühnerkeulen waschen und trockentupfen und einmal zerteilen in Ober- und Unterkeule. Wer es nicht so fett mag kann die Haut abziehen. Meine Oma hat dies nicht gemacht. Die Keulen gut einsalzen und mit etwas Öl in einer Pfanne anbraten und herausnehmen. In dem verbliebenen Fett die Zwiebeln glasig dünsten, die zwei Sorten Paprikapulver dazugeben, das Tomatenmark, die zerbröselte Chilischote, den Knoblauch leicht rösten, mit dem Glas Weißwein ablöschen, das Wasser auffüllen und alles einmal aufkochen lassen. Alles in ein Topf füllen, die angebratenen Hühnerkeulen dazugeben und 20-30 Minuten bei mittlerer Hitze zugedeckt kochen lassen. Die Kartoffeln schälen, in etwas größere Würfel schneiden. Die Paprikaschoten waschen von dem Kerngehäuse befreien und in Stücke schneiden. Nun alles nochmal solange kochen bis die Kartoffeln gar sind. Eventuell noch etwas nachsalzen und wer es noch schärfer mag mit Chili würzen.

Diese ungarische Suppe schmeckt hervorragend mit selbstgemachten Nudeln.