• Kotlett:
  • 4 Schweinekoteletts
  • 2 Eier
  • 1 TL scharfen Senf
  • 6 EL Semmelmehl vom Bäcker
  • 4 EL Mehl
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Edelsüßes Paprikapulver
  • Öl zum Braten
  • Paprikasauce:
  • 3 Paprikaschoten
  • 3 Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Prise Zucker
  • 1 EL Olivenöl
  • ½ Becher Schlagsahne
  • 100 ml Madeira
  • 100 ml Wasser
  • Salz
  • Chili
  • Pfeffer aus der Mühle

Panierte Schweinekoteletts

Koteletts sind Scheiben aus dem Rippestück vom Schwein, Kalb oder Lamm. Sie werden meistens gebraten, gegrillt oder paniert.
Zuerst die Koteletts mit kaltem Wasser kurz abspülen und mit Küchenkrepp trocken tupfen. Danach beide Seiten mit Salz, Pfeffer und ein wenig mit Paprikapulver bestreuen.
Die Eier und den Senf in einem tiefen Teller gut verquirlen. Zuerst die Koteletts in Mehl wenden, dann durch das verquirlte Ei ziehen und zum Schluss in dem Semmelmehl wenden. Die Panade nicht zu fest andrücken.
In einer Pfanne reichlich Öl erhitzen. Der Pfannenboden muss gut mit Öl bedeckt sein. Bei mittlerer Temperatur die Koteletts von beiden Seiten goldbraun braten. Die Koteletts sind fertig wenn man mit einer Gabel neben dem Knochen in das Fleisch sticht, es leicht geht und man keinen Widerstand spürt.
Die Koteletts aus der Pfanne nehmen und auf Küchenkrepp kurz abtropfen lassen. Dann sofort servieren.
Ich habe zum Kotelett Paprikasauce, selbstgemachte Pommes frites und in Butter geschwenkte Mohrrüben serviert.
Meine Familie war begeistert.

Paprikasauce

Diese schnelle Paprikasauce passt sehr gut zu Kurzgebratenem. Sie wird aus frischen Paprikaschoten und frischen Tomaten gemacht. Sehr einfach zu zubereiten und schmeckt sehr fruchtig
Zuerst werden die Paprikaschoten vom Kerngehäuse befreit und in grobe Stücke geschnitten. Die Tomaten werden halbiert und der Stielansatz wird herausgeschnitten. Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und erst die Zwiebel glasig dünsten. Dann die Paprikastücke und die Tomatenhälften dazu geben und kurz mit anschwitzen. Die Prise Zucker und Salz dazugeben. Nun alles mit dem Madeira ablöschen und etwas einkochen lassen. Mit dem Wasser oder Brühe auffüllen und einmal aufkochen lassen. Die Sahne und den Chili dazugeben. Jetzt muss alles nur noch weich gekocht werden. Den Topf vom Herd nehmen und alles mit einem Zauberstab mixen. Das Gemüse gibt genug Bindung für diese Sauce. Mit Pfeffer aus der Mühle abschmecken.

Die Pommes Frites habe ich schon vorher einmal zubereitet. Hier der Link zu den selbstgemachten Pommes Frites.