• 1 kg Rindfleisch
  • 6 Zwiebeln
  • 1 Karotte
  • 1 Petersilienwurzel
  • Öl
  • 10 Wacholderbeeren
  • 10 Pfefferkörner
  • Thymianzweige
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Lorbeerblatt
  • 500 ml trockenen Rotwein
  • 100 ml Balsamessig
  • 500 ml Rinderbrühe
  • Salz
  • 1 TL Kartoffelstärke
  • Pfeffer aus der Mühle

Geschmacklich ähnelt dieses Gulasch aus Rindfleisch durch die Gewürze einem Wildgulasch. Man bekommt eine schöne dunkle Sauce und der Geschmack ist fantastisch.

Zuerst das Rindfleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden. Die Karotte und die Petersilienwurzel in Würfel schneiden. In einer Pfanne Öl erhitzen. Die Rindfleischwürfel portionsweise anbraten und wieder aus der Pfanne nehmen. In dem verbliebenen Fett die Zwiebeln und das Gemüse anrösten. Das Tomatenmark ebenfalls kurz anrösten. Dann mit dem Rotwein und dem Balsamessig ablöschen und Sirup artig einkochen lassen. Die Wacholderbeeren, die Pfefferkörner, das Lorbeerblatt, die Thymianzweige und das Fleisch dazugeben. Mit der Brühe auffüllen, mit Salz würzen und im vorgeheizten Backofen bei 160 °C zugedeckt ca. 1 ½ Stunden garen. Das Fleisch ist weich, wenn man mit einer Gabel leicht einstechen kann. Dann das Fleisch aus der Sauce nehmen. Die Sauce durch ein Sieb passieren und mit der in kaltem Wasser angerührten Stärke binden. Anschließend bis zur gewünschten Konsistenz einkochen lassen. Dann die Fleischwürfel wieder dazugeben, alles erwärmen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Servieren kann man den Rindergulasch mit Brotknödel, Hefeklöße oder meine selbstgemachten Kroketten.