• 50g Mehl
  • 3 Eier
  • ¼ Becher Quark ( 20% Fett ) in Österreich Topfen
  • Etwas abgeriebene Zitronenschale
  • Mark einer halben Vanilleschote
  • 2-3 EL Zucker
  • 20 g Butter
  • In Rum eingeweichte Rosinen ( wer es mag )

Der Topfenschmarrn ist eine beliebte Süßspeise der österreichischen Küche. Aber auch sehr bekannt in der ungarischen Küche, dort heist er Császármorzsa.
Dieses Rezept ist eine kleine Abwandlung des bekannten Kaiserschmarrns, den man ohne Quark zubereitet.

Als erstes werden die Eier in Eigelb und in Eiweiß getrennt. Das Eiweiß wird mit einer Prise Zucker steif geschlagen.
Dann werden die Eigelbe und der Zucker etwas schaumig geschlagen und der Quark, die abgeriebene Zitronenschale und das Vanillemark gut untergerührt. Das Mehl Esslöffelweise zu fügen und alles zu einem glatten Teig verrühren. Zum Schluss das steif geschlagene Eiweiß mit einem Kochlöffel unterheben. Wer mag kann noch Rosinen dazugeben.
In einer beschichteten Pfanne mit einem hitzebeständigen Griff die Butter aufschäumen, die Teigmasse hineingeben und kurz anbacken. Danach die Pfanne in den auf 220°C vorgeheizten Backofen schieben. Nach ca. 5 Minuten Den Schmarrn umdrehen und weitere 5 Minuten weiterbacken.
Den fertigen Schmarrn mit 2 Gabeln in Stücke reißen mit etwas Zucker bestreuen. Etwas Butter zufügen und auf dem Herd kurz karamellisieren lassen. Dabei alles durchschwenken.
Auf einem Teller anrichten, mit Puderzucker bestreuen und mit dem Apfelkompott servieren.

Zu diesem Topfenschmarrn kann man auch andere fruchtige Beilagen servieren, zum Beispiel Zwetschgenkompott, marinierte Erdbeeren oder Preiselbeeren.

Ich wünsche gutes Gelingen.