• 600 g Rinderfilet
  • 500 g Steinchampignons
  • 3 Zwiebeln
  • 1 TL Tomatenmark
  • 150 g Cornichons
  • 500 ml Rinderfond
  • 250 ml Sahne
  • 1 EL Senf
  • 4 cl Whisky
  • Rapsöl zum Braten
  • 2 EL Butter und 2 EL Mehl
  • Meersalz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Glatte Petersilie

Heute habe ich für euch ein leckeres Rezept, kurz gebratene Rinderfiletstreifen umhüllt mit einer würzigen Sauce. Es ist wohl neben Kaviar der bekannteste Exportartikel aus der russischen Küche. Ich habe gelesen, dass dieses Gericht für den Hofadel in St. Petersburg von französischen Köchen entwickelt wurde und der Name stammt von der Adelsfamilie Stroganow.
Boeuf Stroganoff habe ich schon öfters gekocht. Aber diesmal habe ich etwas an dem Rezept gefeilt, die saure Sahne durch Schlagsahne ersetzt und den Wein durch Whisky.

Und wir waren vom Geschmack begeistert. Für mich gilt immer, ob eine Sache gelingt erfährst du nicht, wenn du darüber nachdenkst. Du musst es probieren.

Boeuf Stroganoff – mein Rezept

  • Zuerst sind ein paar Schnippel-Arbeiten notwendig. Das Rinderfilet ohne Fett und Sehnen in Streifen schneiden.
    Die Champignons mit einem Pinsel säubern, die Stielenden etwas kürzen, dann kleinere Pilze vierteln, größere Pilze achteln. Die Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Die kleinen Gürkchen in Streifen schneiden. Fertig mit der Schnippelei!
  • Nun habe ich für das Binden der Sauce Mehlbutter hergestellt. Dafür zimmerwarme Butter mit dem Mehl verrühren und kühl stellen.
  • Nun geht es ans Braten. Etwas Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und portionsweise die Rinderfiletstreifen anbraten, auf einer Seite ca. 1 Minute und auf der anderen Seite ca. 30 Sekunden.
  • Nach dem Braten das Fleisch aus der Pfanne nehmen, mit Salz würzen und beiseitestellen. Damit das Fleisch nicht zu hart wird, kommt es zum Schluss nur noch in die heiße Sauce.
  • Nun in dem Bratfett die Zwiebeln glasig braten, dann Tomatenmark kurz mitanrösten.
  • Mit dem Whisky ablöschen und den Rinderfond dazugeben, jetzt alles offen in der Pfanne leicht einkochen lassen bis die Zwiebelwürfelchen weich sind.
  • In dieser Zeit in einer separaten Pfanne die Champignons, ebenfalls portionsweise ohne Fett braun rösten und mit Salz würzen.
  • Falls die Pfanne zu klein ist die Sauce in einen größeren Topf geben.
  • Dann die Sahne, die gebraten Champignons und die Gurkenstreifen dazugeben und alles aufkochen lassen.
  • Jetzt die Mehlbutter unterrühren und die Sauce damit binden.
  • Nun das Fleisch in die heiße Sauce gegeben, bei geringer Hitze erwärmen, auf keinen Fall bei hoher Hitze kochen lassen. So bleibt das Fleisch schön zart.
  • Zum Schluss den Senf unterrühren, mit Pfeffer und Salz abschmecken.
  • Boeuf Stroganoff nur noch mit frisch geschnittener Petersilie servieren und genießen.
  • Bei uns gab es als Beilage Kartoffelpüree, es passt aber auch sehr gut Reis oder Spätzle.

Fazit: Das nächste Mal bereite ich es wieder so zu, denn es muss nicht immer das Original sein!