• Zutaten für ca. 12 kleine Knödel
  • 500g mehlig kochende Kartoffeln
  • 75 g Kartoffelstärke
  • 1 Ei
  • 125 g Quark
  • Salz

Nachdem ich in der Show von Steffen Henssler war, wollte ich unbedingt sein dort empfohlenes Knödel-Rezept ausprobieren.
Und ich muss sagen, sowie die Konsistenz des Teiges und der Geschmack der Knödel oder Klöße haben mich überzeugt. Es wird auf jeden Fall mein Lieblingsrezept für Knödelteig von gekochten Kartoffeln.
Ich habe zwar meine Kartoffelknödel laut Steffens Rezept nicht in einer Panko-Zwetschgenschmelze gewälzt, aber das probiere ich später einmal aus. Über meine Knödel habe ich einfach Semmelbutter gegeben und die Klöße waren einfach nur köstlich! Klein aber fein!
So nun möchte ich euch Steffens Rezept verraten.

Kartoffel-Quarkknödel

  • Ich habe die Kartoffeln geschält, dann die 500 g abgewogen und anschließend in Salzwasser gekocht.
  • Dann die Salzkartoffeln abgießen, ausdampfen lassen und noch heiß durch eine Kartoffelpresse drücken.
  • In eine Schüssel geben und mit dem Ei, der Kartoffelstärke und dem Quark vermengen und mit Salz abschmecken.
  • Viel Salz brauchte ich nicht mehr dazugeben, da ich meine Kartoffeln schon in gut gesalzenem Wasser gegart hatte.
  • Nun aus dem Teig ca. 50 g schwere Knödel formen. Die Knödel ließen sich fantastisch formen, ich brauchte nicht einmal meine Hände bemehlen.
  • Nun die Knödel in kochendes Salzwasser geben und wenn die Knödel oben schwimmen, die Hitze um 2/3 reduzieren. Die Knödel müssen nun gar ziehen. Bei mir waren sie in 10 Minuten gar.
  • Und jetzt seht ihr, dass dieses Rezept wirklich sehr einfach ist und so ist es auch keine Zauberei einmal Knödel selbst zu machen!

Diese Kartoffelknödel mit Quark passen vorzüglich zu allen Gerichten mit Soße, wie zum Beispiel:

Ich wünsche euch gutes Gelingen!