• 1 kg Spareribs
  • Magic Dust Rub
  • Barbecue Sauce

Spareribs sind nach wie vor sehr beliebt. Die Zubereitung, wie auch die unterschiedlichsten Rezepte deuten auf diese hohe Beliebtheit hin. Doch die Zubereitung ist nicht so einfach und auch nicht auf die Schnelle gemacht. Immer nach dem Motto, was gut werden soll braucht Zeit. In meinem letzten Spareribs Rezept habe ich sie im Kugelgrill zubereitet.
Jetzt da wir im Besitz eines Sous Vide Garer sind, lasse ich die Spareribs für 16 Stunden im Sous Vide Garer baden. Ich kann euch bereits jetzt verraten, dass die Spareribs unglaublich gut waren. Das Fleisch fiel fast vom Knochen und war super saftig und würzig. Doch nun im Einzelnen zur Zubereitung.

Spareribs Rezept

1. Vorbereitung der Spareribs fürs Sous Vide garen

Als erstes wird bei den Ribs die Silberhaut entfernt. Diese befindet sich auf der Knochenseite. Am einfachsten ist es mit einem Löffelstiel unter die Haut zu fahren und dann mit Daumen und Zeigefinger die Haut abziehen. Ich bekomme meine Spareribs bereits von meinem Metzger mit abgezogener Silberhaut.
Danach werden die Ribs von allen Seiten mit meinem Magic Dust Rub eingerieben. Bitte beachtet, mehr von dem Rub auf der Fleischseite einzumassieren, denn die Knochen Seite nimmt nicht so viel auf.
Jetzt können die Ribs, oder auch manchmal „Leitern“ genannt, vakuumiert werden.

2. Spareribs im Sous Vide Garer

Nach dem vakuumieren wird der Behälter des Sous Vide Garers mit Wasser befüllt. Ich nehme immer warmes Wasser, das verkürzt die Aufheizphase und spart Energie.
Nun werden die vakuumierten Spareribs in den Garer gelegt und die entsprechenden Einstellungen am Gerät vorgenommen.
Folgende Einstellungen habe ich vorgenommen:

  • Temperatur: 65°C
  • Zeit: 16 Stunden

3. Spareribs im Smoker oder Grill

Nach den 16 Stunden werden die Ribs aus der Folie genommen und kommen noch einmal für 1,5 Stunden in den Smoker, oder auf den Grill. Wie Grill und Smoker vorbereitet werden. Könnt ihr hier nachlesen. Im Smoker oder Grill bekommen sie noch den entsprechenden rauchigen Geschmack und werden auch noch 2-3-mal mit Barbecue Sauce glasiert. Ich habe diese Barbecue Sauce natürlich auch selbstgemacht, hier das Rezept.
Für den Rauch Geschmack habe ich insgesamt 3-mal gewässerte Hickory und Jack Daniels Chunks in den Smoker, auf die glühenden Kohlen verteilt.
Das glasieren ist wichtig für den Geschmack und macht die Spareribs saftig. Dazu wird die Barbecue Sauce in der Zeit des Smokens oder Grillens 2-mal mit einem Silikon Pinsel auf die Fleischseite aufgetragen.
Nach den 1,5 Stunden war es dann soweit. Zusammen mit einem gegrillten Maiskolben und noch der selbstgemachten Barbecue Sauce, wurden die Spareribs verspeist.

Wie schon am Anfang beschrieben, waren sie spitzenmäßig, genau wie gewünscht, einfach lecker.